Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:detmold_lossbruch

Loßbruch

Dieses ist die Beschreibung des Detmolder Ortsteil Loßbruch.

Hausstätten- und Höfeliste

Die [Loßbrucher Hausstätten- und Höfeliste] umfasst die Hausnummern 1 bis . Dieses ist etwa der Umfang der 1820 existierenden Häuser und Höfe.

Geschichte

Loßbruch (plattdeutsch: Lossbreoke) ist ein Ortsteil von Detmold im Kreis Lippe, Nordrhein-Westfalen, und liegt etwa 6 km nördlich vom Stadtzentrum entfernt. Die benachbarten Detmolder Ortsteile sind Klüt, Oettern-Bremke und Bentrup. Loßbruch gilt als frühgeschichtliche Siedlung und wird 1413 als Lossebruch und 1712 als Aufm lossen Broke urkundlich erwähnt. Loßbruch ist eng mit dem Nachbarort Bentrup verbunden, so haben beide Orte auch einen gemeinsamen Sportverein, den TSV Bentrup-Loßbruch von 1921. Aus der Chronik des MGV Liederkranz Bentrup-Loßbruch geht hervor, dass die Singabende vor 1914 nur im Winter abgehalten werden konnten, da die männlichen Bewohner vom Frühjahr bis zum Herbst auf Wanderschaft gingen, um in Ziegeleien zu arbeiten. Das änderte sich erst mit der zunehmenden Industrialisierung in Lippe.

Am 1. Januar 1970 wurde Loßbruch aus dem Kreis Lemgo aus- und in die Kreisstadt Detmold eingegliedert.

Dokumente

Bücher

Karten

Loßbruch in der heutigen Struktur als Stadtteil.

Loßbruch, siehe Maps:

Verweise

Kreisarchiv Lippe

Stadtarchiv Detmold

Heimatvereine und Museen Detmold

Ahnenforschung Kreis Lippe

Auskünfte oder weitere ausführliche Unterlagen in digitaler Form zu einzelnen Höfen erhalten Sie unter:

                  info@westfalenhoefe.de
wiki/detmold_lossbruch.txt · Zuletzt geändert: 2019/10/20 22:22 von michael