Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:extertal_nalhof

Nalhof

Dieses ist die Beschreibung des Extertal Ortsteil Nalhof.

Hausstätten- und Höfeliste

Die [Nalhofer Hausstätten- und Höfeliste] umfasst die Hausnummern 1 bis , Dieses ist etwa der Umfang der 1820 existierenden Häuser und Höfe.

Geschichte

Nalhof ist ein Straßendorf, das ein Ortsteil der Gemeinde Extertal in Ostwestfalen-Lippe ist und 357 Einwohner zählt (Stand 31. Dezember 2016). Es liegt direkt an der Exter und befindet sich zwischen den Nachbarorten Almena, Laßbruch und Meierberg. Der Ortsteil hat eine wechselhafte Geschichte. Kirchenrechtlich gehört Nalhof zur evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Almena. In der Ortschronik Almenas ist von allerlei Konflikten und Spannungen zwischen den Bürgern beider Ortsteile zu lesen. Als der Ortsteil Nalhof noch eine selbständige Gemeinde war, gehörten zur Gemeinde der Ortsteil Bistrup, die Bauerschaften Teufelskämpen und Schnorbeck, nordöstlich von der Burg Sternberg. Am 1. Januar 1921 traten die Gemeinden Nalhof und Bremke Gebietsteile an die damals neue Gemeinde Meierberg ab.

Am 1. Januar 1969 wurde der zuvor selbständige Ort in die neu gegründete Gemeinde Extertal eingegliedert.

Dokumente

Bücher

Karten

Die Gemeinde Extertal im Kreis Lippe.

Nalhof in der heutigen Struktur als Stadtteil.

Nalhof, siehe Maps:

Verweise

Kreisarchiv Lippe

Gemeindearchiv Extertal

Heimatvereine Extertal

Ahnenforschung Kreis Lippe

Auskünfte oder weitere ausführliche Unterlagen in digitaler Form zu einzelnen Höfen erhalten Sie unter:

                  info@westfalenhoefe.de
wiki/extertal_nalhof.txt · Zuletzt geändert: 2019/10/21 02:50 von michael